Kindergeburtstage

Möchtet ihr einmal etwas ganz Besonderes erleben? Dann kommt mit euren Geburtstagsgästen in den Römerpark mit Museum nach Köngen. Dort könnt ihr als Römerinnen und Römer die Zeit vor annähernd 2000 Jahren lebendig werden lassen. Lasst euch von unserem attraktiven, spielerisch lehrreichen Programm überraschen.

Im Programm ist eine „Kreativstunde“ für alle Kinder enthalten (etwa 45 bis 60 Minuten).

Punzen und Prägen

Die Grundlage für Größe und Wohlstand des römischen Dorfes Grinario bildeten seine vielen Handwerksbetriebe.

Punzen und Prägen ist nicht nur ein uraltes Handwerk, sondern vor allem eine Kunst, mit der man „Dinge“ aus verschiedenen Materialien mit besonderem Werkzeug verzieren kann. Jede(r) Teilnehmer(in) kann ein Lederarmband, ein Lesezeichen oder einen Schlüsselanhänger mit schönen Ornamenten und antiken Buchstaben verzieren.


Mosaik

Richtige Kunstwerke schufen die antiken Handwerker, die die Fußböden und Wände in den Villen der wohlhabenden Römer mit aufwändigen und kostbaren Mosaiken ausschmückten. Jede(r) Teilnehmer(in) kann sich aus bunten Mosaiksteinen ein Bild nach antiken Vorlagen oder eigener Vorstellung legen und dieses dann auf ein Holztäfelchen kleben.


Antike Spiele

Alkerke …

… ist ein über 3000 Jahre altes Spiel.

Archäologen fanden es bei Ausgrabungen eines Tempels im alten Ägypten. Durch Kriege und Eroberungen gelangte es in viele andere Länder. Bis ins späte Mittelalter konnte man die Spur verfolgen, doch dann verlor sie sich.
(Alkerke ab 10 Jahren)

Rundmühle

Das antike Rundmühlespiel ist eines der bekanntesten Spiele aus der Römerzeit. Jeder Spieler erhält drei Spielsteine einer Farbe. Zunächst wird abwechselnd gesetzt, dann gezogen, bis ein Spieler eine Mühle erreicht, d.h. seine drei Steine über die Mitte in einer Linie liegen.
Jeder stellt sich sein eigenes Spiel mit einer Schablone auf einem Stück Leder her und bekommt dazu Spielsteine für je einen Spieler.
(Rundmühle ab 8 Jahren)


Römische "Graffiti"

In der Römerzeit war das Schreiben, Malen und Ritzen auf Hauswände, die oft weiß gekalkt waren, schon sehr beliebt. Bäcker schrieben beispielsweise ihre Brotpreise auf die Hauswände, auf Tavernenwänden konnte man die „Speisekarte“ lesen. Kinder malten Figuren und nutzten die hellen Mauern auch für Schreibübungen. Damals wie heute durften sie sich dabei aber nicht erwischen lassen.
Jeder Teilnehmer kann sich ein antikes „Graffiti“ nach in Pompeji entdeckten Originalvorlagen oder nach eigenen Motiven herstellen.


Informationen

Geeignet für Kinder von 8 bis 12 Jahren.
Mindestens 4 Kinder, maximal 8 Kinder.
Programme für jüngere bzw. ältere Kinder oder größere Kinder- bzw. Jugendgruppen finden Sie unter: Projekte, Führungen.

Dauer etwa 2,5 Stunden

Preise entnehmen Sie bitte der Seite Öffnungszeiten und Preise.

Organisation

Die Kindergeburtstage können ab der zweiten Woche im April bis Ende Oktober während der Öffnungstage Dienstag und Mittwoch nachmittags, sowie Freitag und Samstag nach Absprache durchgeführt werden.
Termine sollten möglichst frühzeitig mit Frau Zeis vereinbart werden.
Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch ab 1. April unter der Nummer 07024-85802 dienstags und mittwochs von 9.30 Uhr bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr oder unter:museum@koengen.de.